Über dich

  • Wenn du dich zu einer anderen Tätigkeit hingezogen fühlst, dann habe ich das schon erlebt und meine Berufung zum Beruf gemacht. Ich kann dich verstehen, mit deinen Ängsten und Zweifeln und helfe dir, die Blockaden zu lösen. 
  • Wenn du eine schwere Erkrankung hast, bist du bei mir richtig, denn ich war schon Frührentnerin und bin wieder gesund geworden mit meinen Methoden und einer bewussten Wahl. Ich glaube auch nicht an unheilbare Erkrankungen sondern eher an unheilbare Menschen, die unbewusst eine Heilung blockieren.
  • Wenn du aus einer Familie kommst, die Kriegs- und Fluchterfahrungen hat, kann ich dich gut verstehen. Ich bin als Säugling geflüchtet. Da ist oftmals ein tiefes unterschwelliges Gefühl der Heimatlosigkeit und von Unerwünschtsein vorhanden.
  • Wenn du einen unerfüllten Kinderwunsch hast, bist du bei mir richtig.  Ich habe keine Kinder und bekam auch deswegen eine Depression. Dann lebte ich die Mütterlichkeit in der Arbeit mit Klienten, indem ich eine Patenschaft bei Plan für ein Mädchen aus Mali übernahm und meiner Stiftung für Mädchen in Afrika.
  • Wenn du noch mal neu anfangen willst, dann bist du bei mir richtig, denn ich fange gerade jetzt noch mal neu an, indem ich meine Zielgruppe auf Frauen ausrichte.
  • Wenn du eigentlich lieber ein Mann wärest oder sehr männliche Verhaltensweise lebst, bist du bei mir richtig. Die ersten 40 Jahre meines Lebens habe ich mehr im Yang gelebt. Das Frausein zu bejahen, musste ich erst lernen.
  • Wenn du eine tiefe Sehnsucht nach Einssein, Spiritualität, Sinn und innerem Frieden in dir spürst,  dann kann ich dich gut verstehen. Das Leben im Jetzt ist ein Weg, den ich immer noch übe. 
  • Wenn dir die etablierten Religionen mit ihren Dogmen keine Antwort geben, die sich für dich stimmig anfühlt, dann bin ich diesen Weg schon gegangen und kann dir ein paar Schritte weiter helfen zu einer autonomen Verbindung zur Quelle/Universum/All oder Gott. 
  • Wenn du noch spät studieren willst, bist du bei mir richtig, denn ich habe mit 54 Jahren mein Studium angefangen und nebenbei die zweite Praxis eröffnet. Abschluss als Referentin für Pädagogische Beratung in Bielefeld. Frauenstudien.
Diese Quantenschritte mache ich jeden Tag. Es dauert ca. 3 Minuten.
Diese Quantenschritte mache ich jeden Tag. Es dauert ca. 3 Minuten.

Über mich

Seit 30 Jahren bin ich bewusst auf dem geistigen Weg und seit 26 Jahren  bin ich als Therapeutin und Heilerin  tätig. Inzwischen bin ich Lehrerin und immer noch Lernende für ein bewusstes Leben.

Davor war ich Fotografin und Möbelhausdesignerin und habe unter anderem Warenpräsentation im Möbelhaus gelehrt und die Möbelhändler beraten. Mein damaliges „Meisterstück“ war die Studie über „Junges Wohnen“.

In einem Urlaub auf Teneriffa lernte ich den Heiler Horst Krohne kennen, der mein Horoskop erstellte und mir sagte, dass ich noch den Beruf wechseln würde. Da war ich 40 Jahre alt und habe ihn erstmal für "verrückt" gehalten.

Bei ihm machte ich die erste private Ausbildung. Durch ihn wurde ich auf mein „Schlüsselbuch“ aufmerksam: Schicksal als Chance. Dann machte ich selbst Reinkarnationstherapie und Bioenergetik-Therapie. Danach kamen zwei Reinkarnationsausbildungen und eine Gruppe: Beruf und Berufung. Auf einem Heilpraktikertag lernte ich Kurt Tepperwein  kennen und entschied mich, den erfolgreich ausgeübten Beruf der Möbelhausdesignerin aufzugeben, um mit Menschen zu arbeiten und eröffnete 1989 die „Praxis für das Leben“. Dann erkrankte ich schwer und wurde berufsunfähig. Nach Zeiten großer Frustration entschied ich mich, gesund zu werden, und mit dem erarbeiteten Wissen und der inneren Führung wurde ich zur Psycho-Kinesiologie geführt. In der Zeit der Berufsunfähigkeit als Frührentnerin habe ich dann noch studiert und die Heilpraktikerprüfung gemacht.  Abschluss des Studiums als "Referentin für pädagogische Beratung". 1999 eröffnete ich meine zweite Praxis in meinem Privathaus und arbeite da bis heute.

 

Download
Teil 1 Arbeit mit Symbolen am Beispiel der OH-Karten
Abschlussarbeit Symbole-OHKarten Teil I.
Adobe Acrobat Dokument 228.1 KB
Download
Teil 2 Arbeit mit Symbolen am Beispiel der OH-Karten
Abschlussarbeit Symbole-OH-Karten Teil I
Adobe Acrobat Dokument 440.6 KB

Im Laufe der Zeit habe ich die erlernten Methoden mehr und mehr losgelassen. Ich bin all meinen Lehrern dankbar, aber die feste Struktur ist auch eine Fessel und verhindert die eigene Kreativität. Wenn ich mit meinem Selbst verbunden bin, werde ich durch die Behandlung geführt und kann dabei doch immer noch Bausteine aus dem Erlernten verwenden. So ist z.B. der Muskeltest aus der Kinesiologie ein wunderbares Mittel, um mit dem Unbewussten zu kommunizieren.

Heute arbeite ich viel einfacher, effektiver und intuitiver mit kreativer Kinesiologie, EFT-Klopfakupressur, Quantenheilung und auch mit meditativen Sequenzen. Und bei Bedarf mit Rückführungen in frühere Leben. Dieser Methodenmix unterstützt den Erfolg der gemeinsamen Arbeit. Neu hinzugekommen sind das systemische EFT, wo der familiäre Hintergrund miteinbezogen wird und das Auflösen von unbewusster Schuld. Dann wenn irgendwo ungeheiltes Leid da ist, fühlen wir uns oft unbewusst schuldig.